Ceneri-Basistunnel ist eröffnet

04. September 2020 13:00

Bern - Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat den Ceneri-Basistunnel am Freitag offiziell eröffnet. Damit wird die Transport- und Reisezeit durch die Alpen erheblich verkürzt und das Tessin erhält eine attraktive S-Bahn.

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat am Freitag gemeinsam mit Bundesrat Ignazio Cassis und dem Tessiner Staatsratspräsidenten Norman Gobbi den Ceneri-Basistunnel eröffnet. Damit wird die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) vollendet.

Mit der NEAT rückt nicht nur die Schweiz enger zusammen. Das Jahrhundertprojekt gilt auch als das Herzstück des europäischen Güterbahnkorridors von Rotterdam nach Genua. Dank der NEAT können mehr Güter auf der Schiene statt auf der Strasse transportiert werden.

Im Personenverkehr ermöglicht die NEAT häufigere und schnellere Verbindungen zwischen Nord und Süd. Ausserdem erhält das Tessin mit dem Ceneri im Dreieck Bellinzona – Lugano – Locarno eine „attraktive S-Bahn“, wie der Bund in einer Mitteilung hervorhebt. „Dank der raschen Verbindungen innerhalb unseres Kantons wird das Tessin eine grosse Stadt mit wichtigen ‚Quartieren‘ im Sopra- und im Sottoceneri“, sagte auch Gobbi bei der Eröffnungszeremonie.

Der Ceneri-Tunnel stärke den öffentlichen Verkehr – „und er stärkt das Tessin“, betonte Sommaruga in ihrer Rede. Sie lobt auch den „weitsichtigen“ Entscheid der Schweizer Stimmbevölkerung, die sich 1992 für die NEAT ausgesprochen hatte. „Die NEAT war der Anstoss für eine intelligente Verlagerungspolitik, auf die wir bis heute stolz sein können“, so Sommaruga. ssp

Mehr zu Mobilität

Aktuelles im Firmenwiki