V.l.n.r.: Jonas Urwyler CEO von Capt'n Greenfin, Damian Urwyler CMO von Capt'n Greenfin. Bild: Noreen Illi - Impact Hub Bern

Capt'n Greenfin gewinnt Swiss Sustainability Challenge

31. Oktober 2022 14:04

Bern/Olten SO - Capt'n Greenfin hat beim Wettbewerb Swiss Sustainability Challenge den ersten Platz erreicht. Überzeugen konnte das Berner Start-up mit seinem plastikfreien Fischköder. Ausserdem haben es Enchar aus Zürich und Leafs aus Basel auf das Siegertreppchen geschafft.

Capt'n Greenfin ist der Sieger der diesjährigen Swiss Sustainability Challenge, wie aus einer Mitteilung auf LinkedIn hervorgeht. Im Rahmen des Innovationswettbewerbs zeichnen die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und die Versicherungsgesellschaft Pax Firmen aus, die einen Beitrag zur ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit leisten. Die diesjährige Preisvergabe fand am 28. Oktober als Teil des FHNW-Alumni-Jahresanlasses in Olten statt.

Capt'n Greenfin konnte mit seinem plastikfreien Fischköder überzeugen. Das natürliche Material soll sich innert einer Woche komplett abbauen und für Mensch, Tier und Natur unbedenklich sein. Das im Juli 2022 gegründete Berner Start-up verkauft sein Produkt bereits in seinem Online-Shop. Es hat im August auch schon eine Anschubfinanzierung in der Höhe von 40'000 Franken Venture Kick erhalten.

Den zweiten Platz belegt das Zürcher Start-up Enchar. Das Unternehmen verbindet Produzenten von Pflanzenkohle mit potenziellen Anwendern. Den dritten Platz hat das Basler Start-up Leafs erreicht. Es entwickelt eine Software für Vermögensverwalter, die sich mit nachhaltigen Anlagen beschäftigen.

Bei der Swiss Sustainability Challenge sind insgesamt 34 Projekte gegeneinander angetreten. Alle Teilnehmenden wurden mit verschiedenen Betreuungsprogrammen unterstützt. Insgesamt stellt der Wettbewerb den Teilnehmenden Leistungen im Gegenwert von rund 70’000 Franken bereit, wovon 20’000 Franken als Preisgelder für die besten drei Projekte ausgeschüttet werden. ssp

Mehr zu Nachhaltigkeit

Aktuelles im Firmenwiki