Calida erzielt Rekordumsätze

06. März 2023 10:24

Sursee LU - Die Calida Group hat das Geschäftsjahr 2022 mit Rekordumsätzen abgeschlossen. Das Textilunternehmen, zu dem auch die Marken CALIDA, Aubade und der Outdoor-Möbelhersteller Lafuma Mobilier gehören, erzielte einen Reingewinn von 27,7 Millionen Franken.

Die Calida Group mit Hauptsitz im Kanton Luzern hat das Jahr 2022 wiederholt mit einem Rekordergebnis abgeschlossen. Trotz einer allgemein schwachen Marktlage gibt das Textilunternehmen für hochwertige Premium-Unterwäsche in einer Medienmitteilung bekannt, dass es seine Umsätze im vergangenen Jahr um 14,4 Prozent auf währungsbereingte 323,9 Millionen Franken steigern konnte. Dabei ist ein Reingewinn von 27,7 Millionen Franken verzeichnet worden. Das bedeutet gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung um 14 Prozent.

Zur Calida Group mit ihren weltweit 2500 Mitarbeitenden gehören die Unterwäsche- und Lingerie-Marken CALIDA, Aubade, erlich textil und Cosabella sowie die Outdoor-Möbelmarke Lafuma Mobilier. Einen hohen Anteil an der Umsatzsteigerung erzielte der Online-Handel, der um 11,9 Prozent gesteigert werden konnte.

Für die Zukunft erhofft sich die Calida Group weitere Zuwächse aus dem Handel der neu akquirierten Marken Erlich Textil und Cosabella sowie aus dem Eintritt von AUBADE in den amerikanischen Markt. Das Geschäftsmodell, Kunden über vielfältige Kanäle erreichen zu können, habe „sich stets bewährt und bildet das solide Fundament für die künftige Entwicklung der CALIDA GROUP“, wird Geschäftsführer Timo Schmidt-Eisenhart in der Mitteilung zitiert. ww

Mehr zu Textilindustrie

Aktuelles im Firmenwiki