Burckhardt entwickelt Technologie für Wasserstoff

20. Februar 2020 10:04

Winterthur - Burckhardt Compression entwickelt eine neue Kompressionstechnologie für Wasserstoff. Diese soll beispielsweise in Wasserstofftankstellen oder bei Energiespeichern eingesetzt werden und basiert auf dem Kompressor eines Start-ups.

Das Unternehmen Burckhardt Compression aus Winterthur tüftelt laut einer Medienmitteilung an einem statischen Wasserstoffkompressor. Dabei will es einen Kompressor weiterentwickeln, der vom Westschweizer Start-up GRZ Technologies entwickelt wurde und bereits im Labor für kleine Mengen eingesetzt wird. Der Kompressor arbeitet mit thermisch aktiven Metallhydriden und nicht mit beweglichen Teilen. Dies macht die Technologie besonders wartungsfreundlich.

Nun solle die Technologie in Hochdrucklösungen mit 200, 350 und 700 bar Druck eingesetzt werden, heisst es in der Mitteilung. Der geräusch- und vibrationsfreie Kompressor werde dabei auch in sensitiven Arbeitsumgebungen Verwendung finden können. Laut Burckhardt Compression soll der Kompressor etwa bei Wasserstofftankstellen und Wasserstoffenergiespeichern eingesetzt werden. Weil er zudem komplett ölfrei ist, eigne er sich auch für den Einsatz bei Wasserstoffbrennstoffzellen.

„Die zunehmende Nutzung von Gasen wie Wasserstoff als CO2-neutrale Energieträger stellt für Burckhardt Compression eine vielversprechende Marktentwicklung dar. Deshalb verfolgen wir diese Entwicklungen genau und steigen möglichst früh in die Erforschung solcher Anwendungsgebiete ein“, wird Marcel Pawlicek, CEO von Burckhardt Compression, zitiert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki