Burckhardt Compression erwirtschaftet weniger Gewinn

08. November 2016 15:22

Winterthur ZH - Der Kompressorhersteller Burckhardt Compression muss im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres sowohl einen Rückgang beim Umsatz als auch beim Gewinn hinnehmen. Der Servicebereich entwickelt sich hingegen positiv.

Der Betriebsgewinn ist in den Zeitraum zwischen April und September um 2,3 Prozent von 32,8 Millionen Franken im Vorjahreszeitraum auf 32,1 Millionen Franken zurückgegangen, erklärt Burckhardt Compression in einer Medienmitteilung. Zwar konnte beim Umsatz von 269,6 Millionen Franken ein Zuwachs um 11 Prozent erzielt werden. Dieser liegt jedoch an der Übernahme des chinesischen Unternehmens Shenyang Yuanda Compressor. Darum bereinigt wurde ein Umsatz von 228,6 Millionen Franken erwirtschaftet, 5,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Mit der Entwicklung im Servicegeschäft zeigt sich das Unternehmen hingegen zufrieden. Hier konnte der Bestelleingang um 10,2 Prozent auf 95,1 Millionen Franken gesteigert werden. Der Umsatz wurde um 3,6 Prozent auf 76,9 Millionen Franken erhöht, womit ein neuer Bestwert für den Bereich aufgestellt wurde.

Während der Aufschwung im Servicegeschäft im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2016 und auch 2017 anhalten soll, gibt sich das Unternehmen bei seinem Ausblick sonst zurückhaltend. So werden für das Geschäftsjahr 2017 Umsatzeinbussen von 100 Millionen Franken in Aussicht gestellt. jh

Aktuelles im Firmenwiki