Burckhardt bleibt auf Wachstumskurs

05. November 2019 12:20

Winterthur - Burckhardt Compression hat Bestellungseingänge und Umsätze im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres steigern können. Auch Betriebsergebnis und Nettogewinn konnten im Jahresvergleich deutlich verbessert werden.

Einer Mitteilung von Burckhardt Compression zufolge hat der Winterthurer Kompressorenhersteller in der ersten Hälfte des seit 1. April laufenden Geschäftsjahres Bestellungseingänge in Gesamthöhe von 329,5 Millionen Franken verbuchen können. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum von 8,7 Prozent. Die Umsätze der Gruppe legten im selben Zeitraum um 7,0 Prozent auf 276,2 Millionen Franken zu.

Als Betriebsergebnis (EBIT) wies Burckhardt Compression im Berichtszeitraum 16,7 Millionen Franken aus. Zwischen April und September 2018 waren nur 5,7 Millionen Franken operativer Gewinn realisiert worden. Die entsprechende EBIT-Marge stieg im Jahresvergleich von 2,2 auf 6,0 Prozent an. Der Nettogewinn lag mit 11,8 Millionen Franken um 9,4 Millionen Franken über dem Vorjahreswert.

In der Systems Division wurden im Berichtszeitraum Bestellungseingänge von 213,1 Millionen Franken und Umsätze von 172,6 Millionen Franken verbucht. Beide Werte liegen damit deutlich über den Vorjahreszahlen. Das Betriebsergebnis der Systems Division konnte gleichzeitig von einem Verlust von 13,6 Millionen auf einen Verlust von 4,9 Millionen Franken verbessert werden.

In der Service Division wurden im Berichtszeitraum Bestellungseingänge von 116,5 Millionen Franken und Umsätze von 103,6 Millionen Franken verbucht. Zum Betriebsergebnis trug die Service Division einen Gewinn von 23,3 Millionen Franken bei, das sind 2,7 Millionen mehr als in der Vorjahresperiode. Für das gesamte laufende Geschäftsjahr rechnet Burckhardt Compression mit Umsätzen zwischen 600 und 640 Millionen Franken und einer leichten Steigerung der Gewinnmargen. hs

Aktuelles im Firmenwiki