Bundesrätin Amherd reist in die USA

06. Mai 2022 13:21

Bern - Verteidigungsministerin Viola Amherd reist am 9. Mai nach Washington. Dort nimmt sie am Munich Leaders Meeting teil, das von der Münchner Sicherheitskonferenz organisiert wird. Ausserdem wird sie mit der amerikanischen Vize-Verteidigungsministerin Kathleen H. Hicks zusammentreffen.

Viola Amherd fliegt am Montag, den 9. Mai, in die USA. In Washington DC nimmt die Chefin des Eidgenössischen Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Munich Leaders Meeting teil, das von der Münchner Sicherheitskonferenz seit 2009 ein- bis zweimal im Jahr veranstaltet wird.

Nach Angaben der Veranstalter werden dabei rund 80 Staats- und Regierungschefinnen und -chefs sowie hochrangige Fachleute von beiden Seiten des Atlantiks aktuelle sicherheitspolitische Herausforderungen diskutieren. Dabei werde es angesichts des Kriegs in der Ukraine „entscheidend sein, die Einheit zu bewahren und die Entschlossenheit weiter zu vertiefen“.

Die aktuelle sicherheitspolitische Lage in Europa und die sicherheitspolitischen Konsequenzen sind auch Gegenstand der Gespräche Amherds mit der US-Vize-Verteidigungsministerin Kathleen H. Hicks. Die im April 2020 in Kraft getretene Vereinbarung zur bilateralen militärischen Zusammenarbeit bildet laut einer Medienmitteilung des VBS die Grundlage für eine verstärkte Kooperation mit den USA.

Auch um den von der Schweiz geplanten Kauf von 36 Kampfflugzeugen des Typs F-35/A und eines Patriot-Systems zur bodengestützten Luftverteidigung wird es bei diesem Arbeitsbesuch gehen. Beide Systeme werden von nordamerikanischen Firmen hergestellt. Der Mitteilung zufolge beinhalten diese Beschaffungsmassnahmen ein Gegengeschäftsanteil von 60 Prozent des Vertragswerts. Damit könne in der Schweiz „eine bedeutende Wertschöpfung“ erzielt werden. In diesem Zusammenhang ist auch ein Besuch des Rüstungs- und Technologiekonzerns Lockheed Martin vorgesehen. mm

Mehr zu Internationale Beziehungen

Aktuelles im Firmenwiki