Bündner Calancatal bekommt neues Wasserkraftwerk

18. Juni 2021 12:36

Calanca GR - Im Calancatal hat der Bau des Wasserkraftwerks Arvigo begonnen. Das Werk mit einer Leistung von 1,7 Megawatt soll im Herbst 2022 in Betrieb genommen werden. Die Betreibergesellschaft aus BKW und Gemeinde Calanca rechnet mit einer Jahresproduktion von 5 Gigawattstunden Strom.

Die Bauarbeiten für das Kleinwasserkraftwerk Arvigo im Calancatal haben am 10. Mai mit dem Aushub der Baugrube für die Zentrale begonnen, informiert die BKW in einer Mitteilung. Sie ist mit 95,16 Prozent an der für Planung, Bau und Betrieb der Anlage gegründeten Kraftwerksgesellschaft Idro Arvigo SA beteiligt. Die restlichen 4,84 Prozent werden von der Gemeinde Calanca gehalten. In den Bau des Kleinwasserkraftwerks wollen die beiden Partner insgesamt rund 11 Millionen Franken investieren.

Das Ende der Bauarbeiten ist für den Spätherbst 2022 vorgesehen. Ab dann soll das auf eine Leistung von 1,7 Megawatt angelegte Kleinwasserkraftwerk jährlich rund 5,0 Gigawattstunden Strom produzieren. Damit könne der Bedarf von rund 1100 Haushalten gedeckt werden, schreibt die BKW. „Das Kraftwerk leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung in der Region.“ hs

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki