Bühler investiert mehr als 400 Millionen Franken

16. November 2017 10:35

Uzwil SG - Das Verfahrenstechnikunternehmen Bühler hat durch eine Doppeltranchenanleihe 420 Millionen Franken eingenommen. Die Firma möchte damit ihre Wachstumspläne beschleunigen und in den Standort Uzwil investieren.

Tranche A der Anleihe umfasst eine Summe von 180 Millionen Franken und läuft bis 2022. Tranche B hat einen Umfang von 240 Millionen Franken und eine Laufzeit bis 2026, erklärt Bühler in einer Medienmitteilung. „In diesen Zeiten rasanter Veränderungen wollen wir einmalige Geschäftsmöglichkeiten ergreifen. Deshalb sind wir an den Kapitalmarkt gegangen, um unsere Investitions- und Akquisitionsprojekte finanziell zu ermöglichen“, wird CEO Stefan Scheiber zitiert.

Das Unternehmen aus der St.GallenBodenseeArea wird mit den Mitteln einerseits die Übernahme der Haas-Gruppe realisieren, dem „globalen Marktführer für die Herstellung von Waffeln, Biskuits und Süsswaren“. Darüber hinaus möchte Bühler seine Produktions- und Logistikanlagen modernisieren und in den Innovation Campus am Standort Uzwil investieren. „Nachhaltige Investitionen in die Forschung und Entwicklung sowie der Aufbau leistungsfähiger digitaler Geschäftsmodelle sind Schlüsselfaktoren, die in der Tradition Bühlers als führendes Technologieunternehmen stehen“, heisst es von Scheiber.

Bühler sei nun in einer Position, in welcher weitere Investitionen möglich seien, erklärt das Unternehmen. „Um unsere langfristige finanzielle Flexibilität zu sichern, haben wir uns entschlossen, von den aktuell günstigen Marktbedingungen zu profitieren“, wird dies von Finanzchef Andreas Herzog erläutert. jh

Mehr zu Bühler AG

Aktuelles im Firmenwiki