Bucher wächst zu Jahresbeginn

27. April 2021 13:14

Niederweningen ZH - Bucher Industries hat im ersten Quartal 2021 eine starke Steigerung der Auftragseingänge verbucht. Der Industriekonzern war jedoch mit Lieferengpässen konfrontiert. Dadurch legten die Umsätze im Jahresvergleich schwächer zu. Der aktuelle Auftragsbestand ist entsprechend hoch.

Im ersten Quartal 2021 sei die Nachfrage in allen Geschäftsbereichen von Bucher Industries gestiegen, informiert der Industriekonzern aus dem Zürcher Unterland in einer Mitteilung. Konkret hatte Bucher Industries Auftragseingänge im Gesamtwert von 906 Millionen Franken verbucht. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 35,5 Prozent.

Die allgemeine wirtschaftliche Erholung habe sich jedoch in Schwierigkeiten bei Lieferkette und Logistik niedergeschlagen, erläutert der Konzern in der Mitteilung weiter. Der Umsatz von Bucher Industries legte dadurch nur verzögert zu. Konkret verbuchte Bucher Industries im Berichtsquartal einen Nettoumsatz von 733 Millionen Franken, das sind 4,5 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Auftragsbestand zum Quartalsende lag mit 1,26 Milliarden Franken um 32,2 Prozent über dem Vorjahreswert.

Das stärkste Wachstum innerhalb der Gruppe wies das Geschäft mit Landmaschinen (Kuhn Group) aus. Hier legte der Auftragseingang im Jahresvergleich um 52,9 Prozent auf 362 Millionen Franken zu. Die Umsätze zogen gleichzeitig um 10,5 Prozent auf 332 Millionen Franken an. Der Auftragsbestand zum Quartalsende betrug 614 Millionen Franken.

Für das laufende Jahr rechnet Bucher Industries mit einer fortschreitenden wirtschaftlichen Erholung in allem Marktregionen. Gleichzeitig erwartet der Konzern jedoch weiterhin Schwierigkeiten bei Beschaffung und Logistik sowie steigende Material- und Transportkosten. In Folge geht Bucher Industries von Steigerungen bei Umsatz, Betriebsgewinn und Konzernergebnis aus. „Die guten Resultate von 2019 dürften jedoch noch nicht erreicht werden“, schreibt der Konzern. hs

Aktuelles im Firmenwiki