Bucher verkauft weniger Fahrzeuge

28. April 2016 15:18

Niederweningen ZH - Der Maschinenbauer Bucher hat im ersten Quartal 2016 weniger Aufträge verbucht. Vor allem die Nachfrage nach Landmaschinen und Kommunalfahrzeuge ging zurück.

Die Industriegruppe Bucher hat im ersten Quartal 2016 einen Rückgang des Auftragseingangs um knapp 13 Prozent auf 555 Millionen Franken verzeichnet. Die Nachfrage ging vor allem bei den Landmaschinen und Kommunalfahrzeugen zurück. Der Umsatz der Kommunalfahrzeugen, zu denen etwa Reinigungs- und Schneeräumungsfahrzeuge zählen, war im vergangenen Jahr aufgrund von Lieferungen an die Stadt Moskau besonders hoch. Dieser Effekt sei nun weggefallen, wie Bucher in einer Mitteilung erklärt. Der Rückgang bei den Landmaschinen sei auf die gedämpfte Investitionslaune der Bauern aufgrund tiefen Getreide- und Milchpreise zurückzuführen. Wegen der tieferen Nachfrage ging der Umsatz von Bucher von 649 Millionen Franken im Vorjahresquartal auf 603 Millionen Franken zurück.

Bucher geht davon aus, dass sich die Nachfrage nach Landmaschinen im laufenden Jahr weiter abschwächen wird. Der Umsatz des  Bereichs für Kommunalfahrzeugen dürfte jedoch durch den Zukauf des dänischen Herstellers von Kanalreinigungsfahrzeugen JHL zunehmen. ssp

Mehr zu Maschinenbau

Aktuelles im Firmenwiki