Bucher baut Geschäft mit Landmaschinen aus

04. Oktober 2018 11:40

Niederweningen ZH - Bucher Industries baut seine Beteiligung am französischen Feldspritzenhersteller Artec Pulvérisation auf eine vollständige Übernahme aus. Zudem erwirbt der Industriekonzern aus dem Zürcher Unterland Teile der Schweizer Grunderco.

Mit den Zukäufen will Bucher Industries sein Geschäft mit Landmaschinen weiter verstärken, informiert der Industriekonzern in der entsprechenden Mitteilung. Über seinen Geschäftsbereich Kuhn Group hatte Bucher bereits zuvor einen Minderheitsanteil an Artec Pulvérisation gehalten. Bis Jahresende sollen auch die übrigen 62 Prozent am französischen Hersteller selbstfahrender Feldspritzen in das Eigentum von Bucher übergehen. „Kuhn Group wird dadurch ein umfassendes Angebot an Pflanzenschutzspritzen für Europa aufweisen und in Frankreich eine führende Stellung im Markt der selbstfahrenden Spritzen einnehmen“, erläutert Bucher in der Mitteilung. Über den Kaufpreis haben die beiden Partner Stillschweigen vereinbart.

Die im Geschäftsbereich Bucher Specials angesiedelte Landtechnik wird ebenfalls bis Ende Jahr durch die Übernahme eines Teils der Schweizer Grunderco S.A. verstärkt. Konkret erwirbt Bucher das Importgeschäft mit New Holland-Mähdreschern und das dazugehörige Servicegeschäft mit landwirtschaftlichen Dienstleistungen. Damit will Bucher Landtechnik seine Produktpalette in der Erntetechnik erweitern sowie die Präsenz des Konzern in der Westschweiz stärken. Grunderco ist an den Standorten Aesch LU, Mathod VD und Satigny GE aktiv. Über den Kaufpreis wurde auch hier Stillschweigen vereinbart. hs

Aktuelles im Firmenwiki