Buch über Kloster Fahr erhält Medienpreis

20. November 2019 10:51

Kloster Fahr - In dem Buch „Im Fahr“ erzählen 17 Ordensfrauen des Kloster Fahr von ihrem Leben. Das Buch erhält nun den katholischen Medienpreis der Schweizer Bischöfe.

Das Buch „Im Fahr“ verfügt über 300 Seiten, die neben Texten auch mit Schwarz-Weiss-Fotos vollgepackt sind. Autorin Susann Bosshard-Kälin hat dafür mit 17 Ordensfrauen des Kloster Fahr ausführliche Gespräche geführt und deren Geschichten festgehalten, wie aus einer Mitteilung des Katholischen Medienzentrums hervorgeht. Neben der Autorin erhält auch Fotograf Christoph Hammer den mit 4000 Franken dotierten katholischen Medienpreis der Schweizer Bischöfe.

Dieser Preis wird laut der Mitteilung normalerweise an journalistische Beiträge vergeben, „die im Fernsehen oder am Radio ausgestrahlt, in Printmedien oder im Internet publiziert wurden“. Dass es dieses Mal ein Buch ist, gilt als Würdigung des journalistischen Geschicks von Autorin und Fotograf. „Die Jury hat die grosse Lebensfreude beeindruckt, welche aus den Erzählungen sprudelt. Entstanden ist ein gelungenes, authentisches christliches Glaubenszeugnis“, heisst es in der Medienmitteilung der Schweizer Bischofskonferenz (SBK). Zudem sei jede in dem Buch veröffentlichte Geschichte „eine journalistische Perle, welche auch funktionieren würde, wenn man sie einzeln publizieren würde“.

Die Preisträger werden am 3. Dezember bei der ordentlichen Vollversammlung der SBK in Lugano ausgezeichnet. Die Laudatio wird dann Medienbischof Alain de Raemy halten. jh

Aktuelles im Firmenwiki