Brugg Group trennt sich von Brugg Kabel AG

04. März 2020 10:23

Brugg AG - Die Brugg Kabel AG ist nicht länger Teil der Brugg Group. Der Kabelhersteller ist von der italienischen Terna-Gruppe übernommen worden. Ein bereits angekündigter Arbeitsplatzabbau wird somit hinfällig.

Die Brugg Kabel AG startet nach der Übernahme durch Terna in eine „aussichtsreiche Zukunft“, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Erst im vergangenen Jahr ist bei der Brugg Kabel AG eine Transformationsstrategie realisiert worden, in deren Rahmen auch 56 Stellen abgebaut worden sind. Nun sei die Brugg Kabel AG „gut aufgestellt“, weswegen entgegen der vorherigen Ankündigung keine weiteren Entlassungen geplant sind. „Der ehemals angekündigte Abbau von 180 Stellen musste dank den neuen Eigentümern nicht vollzogen werden. Die Kabelfabrik wird wieder mit einer Volllaststrategie betrieben mit Aufträgen aus der Schweiz und dem Ausland“, heisst es dazu in der Mitteilung.

Durch die Entscheidung für den Verkauf der Brugg Kabel AG, welcher am 1. März vollzogen wurde, werde die Zukunft des Werkplatzes Brugg gesichert, so die Mitteilung. Der Verkauf hat keinen Einfluss auf die verbleibenden vier Divisionen der Brugg Group. Zudem behält die Brugg Group einen Minderheitsanteil an der Brugg Kabel AG. Auch die Fabrikliegenschaften der Brugg Kabel AG verbleiben bei der Brugg Group. „Produktion und Verwaltung der Brugg Kabel AG, die bisher auch Räume auf Windischer Boden belegten, wurden am Standort Brugg zusammengeführt.“

Die Brugg Kabel AG will nun ihre Transformation vom reinen Kabelhersteller „zum vielseitigen System- und Lösungsanbieter“ weiterführen. „Eine grosse Bedeutung kommt weiterhin dem Markt Schweiz zu, wo wir die Energieversorger mit zuverlässigen Kabeln, Zubehör und Dienstleistungen beliefern und gemeinsam mit ihnen Zukunftslösungen entwickeln“, wird Samuel Ansorge in der Mitteilung zitiert, CEO der Brugg Kabel AG. jh

Aktuelles im Firmenwiki