Britische Swiss Re-Tochter kauft in Grossbritannien zu

05. August 2019 11:31

Zürich - Die Swiss Re-Tochter ReAssure übernimmt die geschlossenen Versicherungsbestände der Quilter plc. Damit soll die Kapazität des Unternehmens vergrössert werden, liquide Mittel zu generieren.

Erst im Juli hatte Swiss Re die Pläne für einen Börsengang ihrer britischen Tochter ReAssure Group sistiert. Nun gibt der Zürcher Rückversicherungskonzern die Übernahme eines Portfolios geschlossener Versicherungsbestände der Quilter plc durch ReAssure bekannt. Konkret umfasse die Übernahme „Old Mutual Wealth Life Assurance Limited und deren Tochtergesellschaft Old Mutual Wealth Pensions Trustees Limited mit ungefähr 300 Mitarbeitenden“, erläutert Swiss Re in der entsprechenden Mitteilung. Als Kaufpreis werden dort 425 Millionen Pfund, umgerechnet rund 503 Millionen Franken, genannt.

Die britische Tochter des weltweit zweitgrössten Rückversicherers ist auf die Verwaltung geschlossener Lebensversicherungsportfolios spezialisiert. Darunter werden Portfolios verstanden, bei denen für laufende Policen weiterhin Auszahlungen getätigt, aber keine neuen Policen abgeschlossen werden. Das von ReAssure übernommene Portfolio umfasst laut Mitteilung mehr als 200.000 Policen und Aktiva im Wert von 12 Milliarden Pfund.

„Diese Akquisition setzt den Erfolg von ReAssure fort, attraktive Chancen einer vollen Pipeline potenzieller Transaktionen wahrzunehmen und zeigt die Stärke des Geschäftsmodells und des Managementteams auf“, wird Thierry Léger, CEO Life Capital, in der Mitteilung zitiert. „Wir werden ReAssure weiterhin in vollem Umfang unterstützen, während das Unternehmen seine Wachstumsstrategie fortsetzt und seine Kapazitäten, liquide Mittel zu generieren, ausbaut.“ Die Transaktion soll bis Ende Jahr abgeschlossen werden. Die Übernahme wird das von ReAssure verwaltete Vermögen auf 81 Milliarden Pfund, steigern. hs

Mehr zu Swiss Re

Aktuelles im Firmenwiki