Bossard wächst zweistellig

11. April 2022 12:47

Zug - Die Bossard Gruppe hat ihren Umsatz im ersten Quartal nach einem Rekordwert im Geschäftsjahr 2021 weiter steigern können. Dabei wurde in allen Weltregionen zweistelliges Wachstum realisiert. Der Konzern führt den Erfolg unter anderem auf seine konstant hohe Lieferfähigkeit zurück.

Einer Mitteilung der Bossard Gruppe zufolge hat der weltweit aktive Zuger Schrauben- und Logistikkonzern im ersten Quartal 2021 Umsätze in Gesamthöhe von 291,6 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 19,1 Prozent. Dabei wurden in allen drei Marktregionen zweistellige Wachstumsraten realisiert.

Die höchste Wachstumsrate wurde im Berichtsquartal bei den Umsätzen in Asien erzielt. Sie legten im Jahresvergleich um 26,6 Prozent auf 53,3 Millionen Franken zu. Im grössten Markt Europa zogen die Umsätze um 15,0 Prozent auf 169,9 Millionen Franken an. In Amerika wurden mit 68,4 Millionen Franken um 24,4 Prozent gestiegene Umsätze verbucht.

Bossard führt das hohe Wachstum vor allem auf seine konstant hohe Lieferfähigkeit zurück. Sie wird in der Mitteilung als „zentrale Erfolgskomponente“ angesichts der vorherrschenden „angespannten Beschaffungsmarktsituation“ beschrieben. Der Konzern setzt für die Aufrechterhaltung seiner Lieferfähigkeit auf die Diversifizierung der Beschaffungsquellen.

„Unsere Produktlösungen sowie unsere Engineering- und Logistikdienstleistungen dienen dazu, die Produktivität und Effizienz unserer Kunden zu steigern“, wird Gruppenchef Daniel Bossard in der Mitteilung zitiert. „Treu unserem Ansatz von Proven Productivity können wir damit die Gesamtkosten unserer Kunden im C-Teile Management und in der Montage deutlich senken.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki