Bossard verbucht Rekordergebnis

07. März 2018 13:29

Zug - Die Bossard Gruppe hat Umsatz und Betriebsergebnis 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern können. Auch der Konzerngewinn kletterte auf einen Rekordwert. Die Rentabilität des Schrauben- und Logistikkonzerns liegt über dem Branchendurchschnitt.

Einer Mitteilung der Bossard Gruppe zufolge hat der Zuger Schrauben- und Logistikkonzern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Nettoumsatz von 786,2 Millionen Franken realisiert. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 13,1 Prozent. Als Betriebsergebnis (EBIT) wurden 97,0 Millionen Franken ausgewiesen, das sind 23,6 Prozent mehr als 2016. Der Konzerngewinn kletterte im selben Zeitraum um 28,4 Prozent auf 80,2 Millionen Franken. „Die Investitionen der vergangenen Jahre haben in allen Marktregionen eine solide Grundlage für diese Entwicklung geschaffen“, wird Konzernchef David Dean zum Rekordergebnis in der Mitteilung zitiert.   

Neben Wachstum konnte Bossard auch eine Steigerung der Rentabilität verzeichnen. Die EBIT-Marge klettert gegenüber 2016 um einen Prozentpunkt auf 12,3 Prozent. Unternehmensangaben zufolge rangiert sie damit deutlich über dem Branchendurchschnitt. „Die erfolgreich integrierten Akquisitionen der vergangenen Jahre wie auch die Investitionen in das Produkt- und Dienstleistungsangebot haben massgeblich dazu beigetragen, dass die EBIT-Marge weiterhin nach oben zeigt“, kommentiert Dean. „Unsere langfristig ausgerichteten Investitionen zahlen sich offenkundig aus.“ Für das laufende Jahr strebt Bossard einen Umsatz in Gesamthöhe von 840 bis 850 Millionen Franken an. hs

Aktuelles im Firmenwiki