Bossard setzt neue Rekordmarken

22. August 2018 14:01

Zug - Die Bossard Gruppe hat Umsätze und Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2018 im Jahresvergleich weiter steigern können. Auch beim Konzerngewinn wurde eine neue Rekordmarke erreicht.

Dem Halbjahresbericht der Bossard Gruppe zufolge hat der Zuger Schrauben- und Logistikkonzern im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz in Gesamthöhe von 446,3 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum von 13,0 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte gleichzeitig um 19,9 Prozent auf 61,6 Millionen Franken zu. Die dazugehörige EBIT-Marge wurde um 0,8 Prozentpunkte verbessert und liegt mit 13,8 Punkten laut Halbjahresbericht „deutlich über dem Branchendurchschnitt“. Als Konzerngewinn wurden 49,0 Millionen Franken ausgewiesen, gegenüber 45,3 Millionen Franken im Vorjahressemester. Unter Abzug eines im ersten Halbjahr 2017 aus dem Verkauf einer Liegenschaft realisierten Ertrags von 4,5 Millionen Franken stieg der Konzerngewinns um 20,4 Prozent an. 

„Dieser breit abgestützte Erfolg ist wesentlich auf unsere Investitionstätigkeit der vergangenen Jahre zurückzuführen“, schreiben Verwaltungsratspräsident Thomas Schmuckli und CEO David Dean im Halbjahresbericht. Alle drei Marktregionen des Unternehmens waren zudem durch eine solide Nachfrage gekennzeichnet. 

Insbesondere das Europageschäft trug zu „markanten Leistungsentwicklung“ der Gruppe im Berichtshalbjahr bei, erläutern Schmuckli und Dean. Hier konnte Bossard die Umsätze um 16,7 Prozent auf 260,5 Millionen Franken steigern. Das Geschäft von Bossard in Amerika legte um 4,5 Prozent auf 119,5 Millionen Franken zu. In Asien wurden 66,3 Millionen Franken umgesetzt, das sind 15,3 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2017. Für das gesamte Geschäftsjahr strebt die Gruppe einen Umsatz von rund 880 Millionen Franken an. hs

Aktuelles im Firmenwiki