Bossard bleibt auf Wachstumskurs

08. April 2019 12:05

Zug - Die Bossard Gruppe hat das neue Geschäftsjahr mit weiterem Umsatzwachstum begonnen. Trotz nachlassender Weltkonjunktur legte die Gruppe dabei in Europa und in Asien zu. In Amerika stagnierten die Umsätze dagegen auf Vorjahresniveau.

Einer Mitteilung der Bossard Gruppe zufolge hat der international tätige Zuger Schrauben- und Logistikkonzern im ersten Quartal dieses Jahres Umsätze in Gesamthöhe von 232,2 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies einem Wachstum von 5,4 Prozent.   Diese Entwicklung sei „umso bemerkenswerter, als sie in einem Umfeld von nachlassender Konjunkturdynamik zustande kam und die Vergleichsbasis im Vorjahr bereits auf einem sehr hohen Niveau lag“, schreibt Bossard in der Mitteilung.

Nach Weltregionen betrachtet legten die Umsätze des Konzerns in Europa im Jahresvergleich um 5,1 Prozent auf 138,9 Millionen Franken zu. Im einzelnen hätten sich dabei einige Ländergesellschaften „durch überdurchschnittliche Zuwachsraten“ profilieren können, während andere Ländergesellschaften „das schwächere Konjunkturumfeld“ zu spüren bekommen hätten, heisst es dazu in der Mitteilung.

Im Asiengeschäft stiegen die Umsätze der Bossard Gruppe im Jahresvergleich um 16,6 Prozent auf 35,2 Millionen Franken an. Als wesentliche Wachstumstreiber hebt Bossard hierbei die Ländergesellschaften in China und Indien hervor. In Amerika stagnierten die Umsätze mit 58,1 Millionen Franken hingegen auf dem Vorjahreswert.

Für das gesamte laufende Geschäftsjahr strebt der Zuger Schrauben- und Logistikkonzern einen Umsatz zwischen 900 und 920 Millionen Franken an. Mit den im ersten Quartal 2019 erzielten Umsätzen befinde sich die Gruppe dabei „auf Zielkurs“, schreibt Bossard in der Mitteilung. hs

Aktuelles im Firmenwiki