Bodenseeraum setzt auf Digitalisierung

Beide Anlässe richteten ihre Aufmerksamkeit insbesondere „auf die Bodenseeregion als Modellregion für zukunftsfähiges Wirtschaften“, informiert die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) in der entsprechenden Mitteilung. Im Mittelpunkt der Diskussionen standen dabei die Fokusthemen Digitalisierung und die Beziehungen zu den Nachbarregionen. 

Der IBK komme bei der Digitalisierung „eine Schlüsselrolle zu“, wird Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, in der Mitteilung zitiert. „Sie führt die verschiedenen Digitalisierungsaktivitäten der Länder und Kantone rund um den Bodensee zusammen und baut digitale Brücken.“ Das auf der Konferenz diskutierte Projekt „Digitalisierunginitiative Bodensee“ soll zur grenzüberschreitenden Vernetzung beitragen.  

Für Liechtenstein war Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch nach Konstanz gereist. Am Rande der Tagung traf sich Risch dabei zu einem Arbeitsgespräch mit seinem Schweizer Kollegen, Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Hier wurden unter anderem Fragen der Digitalisierung und die Auswirkungen der US-Schutzzölle diskutiert, informiert die Lichtensteinische Landesverwaltung in einer Mitteilung. hs