BKW übernimmt Duvoisin-Groux

06. April 2021 10:41

Bern/Bussigny VD - BKW kauft die Duvoisin-Groux Gruppe. Damit baut der Berner Energiekonzern nicht nur sein Geschäft in der Westschweiz aus. Er steigt auch in den Fahrleitungsbau für den Bahnverkehr ein.

Der Berner Energiekonzern BKW ist neu auch im wachsenden Markt für Bahninfrastrukturen tätig. Zu diesem Zweck hat er die in Bussigny ansässige Duvoisin-Groux Gruppe übernommen. Zu ihren Tätigkeitsbereichen zählen Projektleitung, Bau und Unterhalt für Netzinfrastrukturen in den Bereichen Strom, Fahrleitungen und Telekommunikation. Auch Aussenbeleuchtung, Licht- und Signalanlagen sind Teil ihres Portfolios. Duvoisin-Groux beschäftigt rund 200 Mitarbeitende. Das Unternehmen habe in den vergangenen Jahren einen Umsatz „im tieferen zweistelligen Millionenbereich" erwirtschaftet, heisst es in einer Medienmitteilung der BKW. 

Zum einen verstärke BKW mit dieser Übernahme ihre Präsenz in der Westschweiz. Zum anderen ergänze sie ihre Tätigkeitsfelder um den Fahrleitungsbau. Vor dem Hintergrund der zahlreichen geplanten Ausbaumassnahmen in der Schweizer Bahninfrastruktur geht BKW davon aus, damit in einen zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt zu investieren. In Deutschland zähle BKW mit ihrer Tochterfirma LTB Leitungsbau bereits zu den Top 3-Firmen im Freileitungsbau, heisst es in der Mitteilung weiter.

„Die Duvoisin-Groux Gruppe stellt eine optimale Ergänzung unserer bestehenden Tätigkeiten dar“, so der CEO von BKW Infra Services, Werner Sturm. So sieht das auch der Geschäftsführer und bisherige Mehrheitsaktionär der Duvoisin-Groux Gruppe, Jean-Pierre Mitard: „Dank des Netzwerks können wir weiterwachsen und gleichzeitig in neue Marktgebiete einsteigen.“ mm

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki