Biognosys stellt neueste Generation von SpectroMine vor

12. Oktober 2020 13:03

Schlieren ZH - Die Biotechfirma Biognosys wird die neueste Generation ihrer Softwarelösung SpectroMine am 19. Oktober veröffentlichen. Dabei handelt es sich um eine Methode zur Analyse von molekularen Strukturen.

Das Schlieremer Unternehmen Biognosys hat die Veröffentlichung der neuesten Generation seiner Softwarelösung SpectroMine für die DDA-Proteomik für den 19. Oktober angekündigt. SpectroMine2 wird laut Mitteilung der Biotechfirma bedeutende Leistungsverbesserungen und eine breitere Technologieunterstützung bieten.

Biognosys ist in der Proteomik tätig, der Entschlüsselung des Proteoms, also der Gesamtheit aller Proteine in einer vorab definierten Einheit wie einer Zelle oder auch dem Menschen. Dazu entwickelt es Analyseverfahren, Software und Versuchsstationen. SpectroMine ist im Bereich der Data-Dependent Acquisition (DDA) angesiedelt. Darunter wird eine Methode aus der Massenspektrometrie zur Analyse von molekularen Strukturen verstanden. Die Software basiert auf der Suchmaschine Pulsar und soll die Möglichkeiten von Forschern im DDA-Bereich erweitern und beispielsweise schnellere Analysen ermöglichen.

SpectroMine erweitert nach Firmenangaben die Möglichkeiten für Forscher im Bereich der so genannten Shotgun-Proteomik. Die Bezeichnung „Schrotgewehr-Proteomik“ versinnbildlicht die breite Streuung des Prozesses. Als besondere Vorteile der neuen Generation nennt Biognosys unter anderem mehr Vielseitigkeit, die Skalierbarkeit der Untersuchungen bis zu 1000 Läufen, genauere Statistik, Verknüpfungen etwa mit Gen-Ontologie-Annotationen und einen All-In-One Arbeitsablauf mit integrierter Qualitätskontrolle, Spektren und Visualisierung nach der Analyse.

Bei Biognosys handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba

Aktuelles im Firmenwiki