Biognosys stellt in den USA neue Anwendung vor

26. Mai 2017 09:31

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Biognosys bietet ab Juni eine neue Anwendung an. Bei zwei Veranstaltungen in den USA wird die Biotechnologiefirma directDIA vorstellen.

Das neue Angebot von Biognosys ist im Bereich der sogenannten Data-Independent Acquisition (DIA) angesiedelt. Darunter wird eine Methode aus der Massenspektrometrie zur Analyse von molekularen Strukturen verstanden. Dabei werden alle Ionen in der zu untersuchenden Quelle analysiert – im Gegensatz zur Data-Dependent Acquisition, bei der eine vorher bestimmte Menge von Ionen untersucht wird. Biognosys bietet ab dem 2. Juni seine Anwendung directDIA an, die ohne spektrale Datenbank auskommt.

Biognosys wird directDIA im Rahmen der Jahreskonferenz der American Society for Mass Spectrometry (ASMS) vorstellen, die vom 4. bis 8. Juni in Indianapolis stattfindet. Dabei führt das Schlieremer Unternehmen zwei Seminare durch, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Beim Biognosys User Workshop am 4. Juni werden mehrere Redner die neue Anwendung vorstellen. Lukas Reiter und Florian Marty erläutern zudem am 6. Juni beim Biognosys Breakfast Seminar die Vorteile von directDIA für die Proteomik. Beide Veranstaltungen sind aktuell komplett belegt.

Biognosys ist in der Proteomik tätig, der Entschlüsselung des Proteoms, der Gesamtheit aller Proteine in einer vorab definierten Einheit wie einer Zelle oder auch dem Menschen. Dazu entwickelt es Analyseverfahren, Software und Versuchsstationen. Das Biotechnologieunternehmen wurde aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ausgegliedert und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh   

Aktuelles im Firmenwiki