Biognosys kooperiert mit Boehringer Ingelheim

24. Juli 2020 10:10

Schlieren ZH - Die Biotechfirma Biognosys hat eine Zusammenarbeit mit dem Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim vereinbart. Biognosys wird ihre Kenntnisse in der Proteomik einbringen, um die Medikamentenentwicklung bei Boehringer Ingelheim zu optimieren.

Biognosys ist in der Proteomik tätig und arbeitet an der Entschlüsselung des Proteoms, der Gesamtheit aller Proteine in einer vorab definierten Einheit wie einer Zelle oder auch dem Menschen. Durch diese Forschungsarbeit soll der Weg für bessere Medikamente bereitet werden. Dazu hat Biognosys verschiedene Ansätze im Rahmen der Massenspektrometrie zur Analyse von Proteinen entwickelt, die nun durch die vereinbarte Kooperation in der Medikamentenentwicklung von Boehringer Ingelheim zum Einsatz kommen, wie aus einer Medienmitteilung von Biognosys hervorgeht.

Konkret werden beide Firmen mit Hilfe der Biognosys-Software Spectronaut an einem vorklinischen Mausmodell die Krankheit idiopathische pulmonale Fibrose (IPF) erforschen. Die durch die Zusammenarbeit gesammelten Daten sollen dabei helfen, eine Behandlung gegen diese chronische Lungenkrankheit zu entwickeln. Diese Kooperation würde zeigen, dass Proteomik-Technologien zu wichtigen Werkzeugen der Medikamentenentwicklung werden, heisst es in der Mitteilung von Oliver Rinner, CEO von Biognosys.

Bei Biognosys handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki