Biognosys entwickelt Software weiter

20. November 2017 12:51

Schlieren ZH - Biognosys stellt eine neue Version seiner Software QuiC vor. Diese wird zur Qualitätskontrolle in der Proteomik eingesetzt. Zur Lancierung wird das Schlieremer Unternehmen auch ein Seminar im Internet durchführen.

Mit QuiC können Anwender die Qualität der Daten und der Instrumente messen, während sie Experimente im Bereich der Proteomik durchführen. Das Schlieremer Biotechnologieunternehmen entwickelt Software, Arbeitsstationen und Analysemethoden für die Proteomik. Dabei handelt es sich um die Entschlüsselung des Proteoms, der Gesamtheit aller Proteine in einer vorab definierten Einheit wie einer Zelle oder auch dem Menschen. Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie (LC-MS) ist dabei eine häufig verwendete Methode, um umfangreiche Proben zu analysieren.

QuiC dient der Qualitätskontrolle in der LC-MS. Laut einer Medienmitteilung wird Biognosys anlässlich der Lancierung der neuen Version ein sogenanntes Webinar durchführen. Joanna Kirkpatrick, Manager Core Facility Proteomics beim Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz Lipmann Institut (FLI), wird es am 12. Dezember um 16 Uhr abhalten. Die Anmeldung kann online durchgeführt werden.

Bei Biognosys handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki