Biognosys bringt Proteomik-Experten zusammen

26. März 2018 14:58

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Biognosys führt Anfang Juli ein Seminar zu neuen Entwicklungen im Bereich der Proteomik durch. Im Rahmen der Veranstaltung werden namhafte Forscher referieren und mit Teilnehmern diskutieren.

Biognosys wird das eintägige Seminar am 7. Juli durchführen, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei werden Proteomik-Experten die neusten Entwicklungen in ihrem Bereich diskutieren. Zu den Referenten gehören Florian Meier vom Max-Planck-Institut für Biochemie, Alessandro Ori vom Leibniz-Institut für Alternforschung sowie Nikolai Slavov von der Northeastern University in Boston. Auch Biognosys-Technologiechef Lukas Reiter wird im Rahmen der Veranstaltung ein Referat halten. Auf die Veranstaltung folgt ein Abendprogramm, das Zeit für weitere Diskussionen bietet. Das Seminar ist den Angaben zufolge kostenlos. Die Anmeldung ist im Internet möglich.

Unter Proteomik wird das Wissen über die Gesamtheit der Proteine verstanden. Das Proteom beschreibt sämtliche Proteine in einem Lebewesen zu einem bestimmten Zeitpunkt unter definierten Bedingungen. Dieses wird im Rahmen der Proteomik mit biochemischen Methoden erforscht. Eine zentrale Methode für die Proteomanalyse ist die Massenspektrometrie. Dieser schreibt Biognosys, das selber im Bereich der Proteomik tätig ist, eine grosse Bedeutung zu. Sie soll etwa bei der Erforschung von Biomarkern oder neuen Medikamentenkandidaten helfen.

Biognosys wurde 2008 als eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. ssp

Aktuelles im Firmenwiki