Biognosys baut sein Labor im Bio-Technopark Schlieren-Zürich aus. Bild: Bio-Technopark Schlieren-Zürich

Biognosys baut Labor in Schlieren aus

17. Dezember 2020 09:50

Schlieren ZH - Biognosys baut sein Labor im Bio-Technopark Schlieren-Zürich aus. Damit wird das Unternehmen eines der grössten hochwertigen Labore der Welt im Bereich der Massenspektronomie betreiben. Dort führt es Forschungsaufträge für globale Pharmakonzerne durch.

Biognosys investiert in seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. Die Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) will ihre dortige Labor- und Bürofläche um 900 Quadratmeter erweitern. Damit wird sie einer Medienmitteilung zufolge eines der weltweit grössten hochwertigen Labore im Bereich der Massenspektronomie betreiben.

Biognosys hat eine Technologie auf Basis der Massenspektrometrie entwickelt, welche die simultane Quantifizierung von tausenden Proteinen in einem einzigen Experiment ermöglicht. Mit dieser Technologie führt die Firma Forschungsaufträge für globale Pharma- und Biotech-Unternehmen durch. Dank der erweiterten Laborfläche wird Biognosys eigenen Angaben zufolge beim Probendurchsatz und der Projektdurchlaufzeit branchenführend sein.

„Mit dieser Erweiterung sind wir gut gerüstet, um den Übergang zur Proteomik (grossanlegte Untersuchung von Proteinen) als Quelle funktioneller Daten neben der Genomik in grossem Massstab voranzutreiben“, lässt sich Oliver Rinner, CEO von Biognosys, zitieren.

Neben der Erweiterung der Laborfläche wird sich Biognosys künftig weiterhin auf die Weiterentwicklung seiner Reagenz- und Softwareprodukte konzentrieren, welche die Datenanalyse in der Proteomik unterstützen. Dabei setzt das Unternehmen auf Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. ssp

Mehr zu Life Sciences

Aktuelles im Firmenwiki