BICAR steht vor Markteinführung

06. März 2019 12:42

Winterthur - Die BICAR AG präsentiert ihr Leichtfahrzeug auf dem Autosalon in Genf erstmals dem internationalen Publikum. Der von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften entwickelte Elektroflitzer soll 2020 am Markt eingeführt werden.

Die erste Ausgabe des BICAR ist mittlerweile zu einem die strassenzulassungstechnischen Vorschriften erfüllenden Leichtfahrzeug weiterentwickelt worden, informiert die Share your BICAR AG in einer Mitteilung. Sie präsentiert ihren dreirädrigen, ohne Ladestation auskommenden Elektroflitzer auf dem Internationalen Autosalon in Genf erstmals live.

„Unser Verständnis einer neuen Mobilität geht weit über eine rein technische Innovation hinaus“, wird Adrian Burri, Gründer und CEO der Share your BICAR AG, in der Mitteilung zitiert. „Nachhaltige Produktion und Businessmodelle umrunden unser Firmenkonzept.“ Die laut Eigenangaben des Unternehmens „weltweit kleinste wettergeschützte und damit ganzjährig nutzbare Mikromobilitätlösung für eine Person“ verfügt über Solarzellen auf dem Dach und der Fronthaube und kommt somit auch ohne Ladestation aus. Zudem wurde der Elektroflitzer als Vertreter einer konsequenten Kreislaufwirtschaft von der EPEA Switzerland GmbH Cradle to Cradle zertifiziert.

In diesem Sommer soll das BICAR zunächst in einer kleinen Auflage von weniger als 50 Stück produziert werden. Sie sollen ab Herbst dieses Jahres in Flotten von fünf bis zehn Fahrzeugen im Sharing-Betrieb in Winterthur, Baden und Basel zum Einsatz kommen. Ab 2020 soll in Zusammenarbeit mit einem Produktionspartner mit der Serienproduktion begonnen werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki