BFH-Tag zeigt unternehmerische Initiativen

08. November 2022 12:46

Bern - Die Berner Fachhochschule (BFH) hat bei ihrem BFH-Tag 2022 Zukunftsmacherinnen und -macher in den Mittelpunkt gerückt, die ihren Weg an der BFH begonnen haben. Mit einer neuen Einrichtung will die BFH künftig noch mehr innovative Start-ups und Ausgründungen hervorbringen.

Die Berner Fachhochschule hat ihren BFH-Tag 2022 unter das Motto Unternehmerische BFH – so geht Zukunft gestellt. Dabei präsentierte sie das breite Spektrum unternehmerischer Initiativen, die Studierende, Mitarbeitende und Alumni umsetzen. Die Beispiele sollen laut ihrer Medienmitteilung zeigen, wie die BFH mit gezielter Unterstützung unternehmerisches Denken und Handeln fördert.

Die BFH wirke als „Game Changerin“ und helfe mit, „die Spielregeln ganzer Branchen und Systeme nachhaltig zu verändern“, heisst es dort weiter. Das geschehe etwa in ihrem Urban Future Lab, wo neue Formen der Ernährung, des Zusammenwohnens und -arbeitens erprobt werden, ebenso wie beim Velo-Pionier Thomas Binggeli, der seit mehr als 20 Jahren bei Batterietechnik und Antriebsstrang eng mit der BFH zusammenarbeitet.

„Die BFH ist ein Hort der Innovation und eine Talentschmiede mit nationaler Ausstrahlung“, hob Regierungsrat und Vorsteher der Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion, Christoph Ammann, den Angaben zufolge am BFH-Tag hervor. Künftig will die BFH Studierende und Mitarbeitende mit ihrem neuen Entrepreneurship-Office zusätzlich fördern. Es soll noch mehr Gründerinnen und Gründer, Start-ups und Ausgründungen hervorbringen. Zudem soll Unternehmertum nachhaltiger, sozialer und weiblicher werden. mm

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki