Berset plädiert für Offenheit

03. August 2020 09:50

Bellinzona - Die internationale Verflechtung habe Vorteile für die Schweiz, sagte Bundesrat Alain Berset in seiner Ansprache zum 1. August in Bellinzona. Er warnte davor, aufgrund der Corona-Krise in „Abwehrreaktionen“ zu verfallen und die Wirtschaft zusätzlich zu schwächen.

Bundesrat Alain Berset appellierte in seiner Rede am 1. August in Bellinzona vor allem an das Durchhaltevermögen der Bevölkerung. Das Coronavirus sei noch da und es könnte länger dauern, bis sich die Lage auf globaler Ebene verbessert, sagte er laut Redetext.

Die Schweiz sei eines der am stärksten globalisierten Länder mit starken Exportfirmen und der höchsten Dichte an multinationalen Unternehmen. „So viel Weltoffenheit und gleichzeitig so starke regionale und lokale Identitäten“ erzeugten immer wieder politische Spannungen, so Berset. Die internationale Verflechtung habe aber viele Vorteile für die Schweiz.

„Ich bin überzeugt: Wir sind pragmatisch genug, um das gegeneinander abzuwägen – und nicht in Abwehrreaktionen zu verfallen“, betonte der Bundesrat im Hinblick auf die Abstimmungen vom 27. September. Es sei wichtig, die Wirtschaft nicht noch zusätzlich zu schwächen. ssp

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki