Berninastrasse wird für Bauarbeiten gesperrt

20. Mai 2020 13:21

Chur - An der Berninastrasse sollen im Abschnitt Ospizio Bernina und Baracon Felspartien gesichert werden. Dazu wird die Strasse Anfang bis Mitte Juni zeitweise nachts gesperrt. Ausserhalb der Sperrzeiten soll der Verkehr zudem einspurig geführt werden.

Die Berninastrasse (H29) folge zwischen Ospizio Bernina und Baracon einer bergseitig steilen Felswand, die zum grössten Teil stark zerklüftet sei, erläutert das Tiefbauamt des Kantons Graubünden in einer Mitteilung. Bisher waren hier jährlich lose Steinen und Blöcke entfernt worden. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, soll nun aber eine flächige Sicherung der Felspartien erfolgen.

Dazu ist geplant, die Felswand zu säubern und dabei instabile Felsblöcke nach Möglichkeit zu entfernen. Im Anschluss soll der Abschnitt mit Stahlnetzen und Stützriegeln gesichert werden. Die bisher durchgeführten jährlichen Felsreinigungsarbeiten sind dann nicht mehr notwendig, erläutert das Tiefbauamt.

Für die Durchführung der Arbeiten ist geplant, die Berninastrasse vom 2. bis zum 5. und vom 8. bis zum 12. Juni jeweils nachts zwischen 22 Uhr und 5 Uhr zu sperren. Um Mitternacht und um 2 Uhr morgens werde jeweils für eine Viertelstunde ein Durchfahrtfenster geöffnet, informiert das Tiefbauamt. Ansonsten bleibe die Berninastrasse während der Sicherungsarbeiten für jeglichen Verkehr gesperrt. Ausserhalb der nächtlichen Sperrzeiten soll der Verkehr in der Arbeitsphase einspurig geführt werden. hs

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki