Bergdietikon empfiehlt Fussweg zur Schule

05. Januar 2021 12:15

Bergdietikon AG - Der Gemeinderat von Bergdietikon hat auf die Gefahren für Kinder auf dem Weg zur Schule durch die sogenannten Elterntaxis hingewiesen.  Das zusätzliche Verkehrsaufkommen führe zeitweise zu gefährlichen Situationen.

In einem aktuellen Bericht zur Schulwegsituation in Bergdietikon hat der Gemeinderat auf die von den sogenannten Elterntaxis ausgehende Gefährdung durch erhöhtes Verkehrsaufkommen und Unvorsichtigkeiten in Schulnähe aufmerksam gemacht. Wenn Eltern aus Angst vor den Verkehrsgefahren oder aus organisatorischen Gründen ihre Kinder im Auto zur Schule fahren, spricht man von Elterntaxi. Wegen der Elterntaxis kann der Verkehr in Schulhausnähe zunehmen, was in Bergdietikon vielfach der Fall ist. Dies führt zeitweise zu gefährlichen Situationen, heisst es in dem Bericht.

Darin wird auf die wichtige Funktion des Schulweges für die Entwicklung der Kinder verwiesen. Der Schulweg trage zur intellektuellen und sozialen Entwicklung bei, biete Kontakt zu Gleichaltrigen und befördere die Selbständigkeit der Schüler, wenn sie den Weg allein zurücklegen, ob zu Fuss oder auch mit dem Velo. Kinder lernen auf dem Schulweg ihre Umwelt kennen, sie spielen, knüpfen Kontakte und tragen ihre sozialen Konflikte ohne die Beteiligung von Erwachsenen aus, steht in dem Bericht.

Untersuchungen von Kinderzeichnungen hätten ergeben, dass zu Fuss zur Schule gehende Kinder deutlich mehr Informationen aufnähmen und dann zur Papier bringen als Kinder, die mit dem Auto zur Schule gefahren werden. Sie zeichnen das, was sie auf dem Weg gesehen und erlebt haben, ob Pflanzen, Tiere oder anderes. Elterntaxi-Kinder bringen das in viel geringerem Umfang.

Der Gemeinderat verweist darauf, dass die Bergdietiker Schulwege schon 2018 durch den Fachverband Fussverkehr Schweiz auf ihre Sicherheit und Zumutbarkeiten überprüft wurden. Daraus ist das Dokument Schulwege in der Gemeinde, Tipps und Empfehlungen entstanden. Auf zwölf reich bebilderten Seiten und Karten mit den sicheren Wegen werden dort Tipps für ein sicheres Ankommen in der Schule gegeben.

Sollten sich Eltern dennoch entschliessen, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen, so empfiehlt die Gemeinde, nicht direkt bis zur Schule zu fahren. Die Fahrt sollte möglichst zu den öffentlichen Parkplätzen ausserhalb der Schulhauszone gehen. Von dort aus können die Kinder den Rest des Schulwegs zu Fuss gehen. Denn die Elterntaxis rangierten – ungeachtet der Kinder – in teilweise gefährlichen Manövern um die Parkplätze. Selbst im unübersichtlichen Kurvenbereich der Kirchstrasse würden Kinder aus dem Auto ausgeladen.

Im Übrigen würden fehlerhaft abgestellte Fahrzeuge durch die Regionalpolizei Wettingen-Limmattal mit Ordnungsbussen belegt. gba

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki