BenLink und Alfa Laval gehen Partnerschaft ein

14. Januar 2022 11:00

Uzwil SG/Lund - Die schwedische Technologiefirma Alfa Laval und BenLink spannen zusammen. Die Partnerschaft mit der zur Bühler Gruppe gehörenden Vermittlungsplattform für Techniker soll die Dienstleistungen in der Lebensmittel- und Energiebranche verbessern.

Die globale Crowd-Plattform von BenLink steht künftig dem schwedischen Technologieunternehmen Alfa Laval zur Verfügung. Die auf Lösungen in den Bereichen Energie, Umwelt und Lebensmittel spezialisierte Firma mit Sitz in Lund hat laut Medienmitteilung mit der Tochtergesellschaft der Bühler Gruppe aus der St.GallenBodenseeArea eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die soll das Dienstleistungsangebot von Alfa Laval vor allem in der Lebensmittelindustrie und bei ausgewählten Energieanwendungen für die Wärmeübertragungstechnologie verbessern.

Über die Plattform von BenLink kann die in mehr als 100 Ländern tätige Alfa Laval Technikerinnen und Techniker für Aufträge vor Ort buchen. Das erspart die Anreise von eigenem Personal und damit Zeit, Kosten und Umweltbelastungen. Die Plattform von BenLink umfasst laut der Mitteilung ein Netzwerk von über 4000 qualifizierten lokalen Aussendiensttechnikerinnen und -technikern in Europa, den USA und Indien. Sie alle seien qualifiziert und speziell in für Alfa Laval wichtigen Fähigkeiten geschult.

In den letzten zwölf Monaten haben BenLink und Alfa Laval „eine starke Beziehung aufgebaut“, wird Riccardo Semadeni, CEO von BenLink, zitiert. Diese Partnerschaft werde den Ausbau des globalen Serviceangebots von BenLink erleichtern und neue Industriesegmente einbeziehen. Nish Patel, Präsident Food & Water bei Alfa Laval: „Durch diese Zusammenarbeit können wir unser technisches Know-how mit dem Netzwerk von BenLink kombinieren und stärken unsere Präsenz vor Ort. So sind wir mit unserem qualitativ hochwertigen Service und unserer Wartungsexpertise noch näher bei unseren Kundinnen und Kunden.“

Alfa Laval ist weltweit in den Bereichen Wärmeübertragung, Zentrifugaltrennung und Fluid-Handling tätig. Es beschäftigt 16’700 Mitarbeitende und erzielte im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 4 Milliarden Euro. gba 

Mehr zu Beschäftigung

Aktuelles im Firmenwiki