Baubranche setzt künftig verstärkt auf Roboter

25. Mai 2021 12:59

Zürich - Bauunternehmen wollen in den kommenden Jahren deutlich mehr Roboter einsetzen. Gründe dafür sind Fachkräftemangel, Sicherheit und Umweltschutz. Das hat eine weltweite Umfrage von ABB unter 1900 Firmen der Branche ergeben.

In den nächsten zehn Jahren wollen 81 Prozent der Bauunternehmen Robotik und Automatisierung einführen oder deren Einsatz intensivieren. Das hat eine Umfrage des Technologiekonzerns ABB unter 1900 Betrieben in Europa, China und den USA ergeben. Aktuell setzen laut einer Medienmitteilung lediglich 55 Prozent der befragten Unternehmen Roboter bereits ein – gegenüber 84 Prozent in der Automobilindustrie und 79 Prozent im produzierenden Gewerbe.

Die Gründe für die Automatisierungsabsichten seien im weltweit zunehmenden Mangel an Fachkräften zu suchen. Ein ebenso starkes Argument sei die Verbesserung des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit auf der Baustelle. Auch der Umweltschutz sei einer der Haupttreiber für Veränderungen in der Branche.

„Das neue Bewusstsein für Gesundheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit beschleunigt die Investitionen in die Robotik massiv“, so Sami Atiya, Leiter des ABB-Geschäftsbereichs Robotik & Fertigungsautomation. „Gleichzeitig sorgt das sinkende Angebot an Fachkräften dafür, dass die Bauindustrie zunehmend Roboter benötigt, um mit den Herausforderungen der Urbanisierung und des Klimawandels Schritt zu halten.“ Interne Analysen von ABB Robotics zum Marktpotenzial robotergestützter Automatisierung in den kommenden zehn Jahren gehen von hohen zweistelligen Wachstumsraten aus. Dies betreffe vor allem die Schlüsselbereiche des Bauwesens einschliesslich Fertigteilbau und 3D-Druck.

ABB arbeitet bei der Entwicklung neuer Automatisierungslösungen unter anderem mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich zusammen. Am dort angesiedelten Institut für Technologie in der Architektur hat ABB dazu beigetragen, das weltweit erste Labor für kollaborative robotergestützte digitale Fertigung in der Architektur einzurichten. Die neueste Technologie für grossflächigen 3D-Druck in der Bauindustrie ist derzeit auf der Architektur-Biennale in Venedig zu sehen. Sie ist Teil einer Installation des österreichischen Architekturbüros MAEID. mm

Mehr zu ABB

Aktuelles im Firmenwiki