Basler Softwareentwickler nimmt frisches Kapital ein

Das Softwareunternehmen entwickelt Anwendungen für den Bereich des Personalmanagements. Nun hat jacando bereits eine zweite Finanzierungsrunde innert zwölf Monaten erfolgreich abgeschlossen. „Es ist grossartig, dass wir so schnell wachsen können“, wird dazu Dennis Teichmann, Gründer und Managing Director, in einer Medienmitteilung zitiert.

Teichmann informiert auch darüber, dass jacando seit Januar 2018 die Mitarbeiterzahl um 20 auf 32 erhöht hat. Aktuell sind 20 weitere Stellen zu besetzen. „Anfang 2019 beziehen wir zwei zusätzliche Büroflächen, damit die dazu gestossenen Mitarbeiter auch wirklich Platz haben“, sagt Teichmann. Mit dem vergrösserten Mitarbeiterstab im Vertrieb soll nun die europäische Expansion beschleunigt werden. Das Basler Unternehmen hat dazu die Märkte in Frankreich, Italien und den Beneluxstaaten im Visier.

Jacando bietet seine Softwareprodukte über die Cloud an. Die Anwendungen können für die Personalakquise, das Personal- und Talentmanagement eingesetzt werden. Von der leicht bedienbaren Software mit modularen Bestandteilen haben sich schon Kunden wie Mobiliar, hotelleriesuisse oder auch die Deutsche Post überzeugen lassen. jh