Barry Callebaut verkauft mehr Schokolade

11. April 2019 10:32

Zürich - Barry Callebaut hat in der ersten Hälfte seines Geschäftsjahres 2018/19 zugelegt. Der Schokoladenhersteller hat sowohl seinen Umsatz als auch seinen Gewinn gesteigert.

Barry Callebaut hat in der ersten Hälfte seines Geschäftsjahres 2018/19 von September bis Februar insgesamt 1,047 Millionen Tonnen Schokolade verkauft. Der Umsatz des Unternehmens ist um 3,5 Prozent auf rund 3,7 Milliarden Franken gestiegen. In Lokalwährungen, also ohne Währungseffekte, liegt das Umsatzplus sogar bei 6 Prozent. Dies führt der Schokoladenhersteller insbesondere auf die steigenden Rohwarenpreise und einen besseren Produktmix zurück. Unter dem Strich verdiente Barry Callebaut im ersten Halbjahr 199,1 Millionen Franken, was einem Plus von 15,1 Prozent entspricht (in Lokalwährungen +18,8 Prozent)

„Wir verfügen über eine gute Visibilität bezüglich unseres Portfolios und erwarten eine weitere Beschleunigung der Verkaufsdynamik“, kommentiert Antoine de Saint-Affrique, CEO von Barry Callebaut, in einer Medienmitteilung zu den Halbjahreszahlen. Mittelfristig will Barry Callebaut ein jährliches Verkaufsmengenwachstum von 4 bis 6 Prozent erreichen. Laut de Saint-Affrique ist das Unternehmen auf gutem Weg, dieses Ziel zu erreichen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki