Barry Callebaut liefert Schokolade für britische Kekse

19. September 2018 10:19

Zürich - Barry Callebaut hat einen Liefervertrag mit Burton’s Biscuit unterzeichnet. Das Zürcher Unternehmen wird den britischen Kekshersteller mit Schokolade beliefern. Ausserdem will Barry Callebaut ein Schokoladenwerk von Burton’s Biscuit in der Nähe von Liverpool übernehmen.

Im Rahmen des neuen Vertrags wird Barry Callebaut laut einer Medienmitteilung 12.000 Tonnen Schokolade und Compound-Schokolade pro Jahr an Burton’s Biscuit liefern. Burton’s Biscuit gilt den Angaben zufolge als der zweitgrösste Kekshersteller in Grossbritannien.

„Die neue Partnerschaft mit Barry Callebaut, mit ihrem grösseren Netzwerk und zusätzlichen Fähigkeiten, unterstützt unsere Absicht und Verpflichtung, unser führendes Angebot von Schokoladenkeksen zu erhalten und zu erweitern“, so Nick Field, CEO von Burton’s Food Ltd.

Barry Callebaut plant weiter, die Anlagen zur Schokoladenherstellung von Burton’s Biscuit in der Nähe von Liverpool zu übernehmen. Dort würde das Unternehmen dann weiterhin Schokolade produzieren und die Mitarbeitenden von Burton’s Biscuit übernehmen. Damit könnte es seine Produktionskapazität in Grossbritannien, einem der grössten europäischen Schokoladenmärkte, weiter ausbauen.

Barry Callebaut ist ein Hersteller von Schokoladen- und Kakaoprodukten mit Sitz in Zürich. Das Unternehmen unterhält weltweit fast 60 Produktionsstandorte. ssp

 

Aktuelles im Firmenwiki