Barry Callebaut lanciert neuartige Kuvertüre

08. Juni 2021 13:38

Zürich - Barry Callebaut lanciert nach seiner WholeFruit-Schokolade nun auch eine Kuvertüre aus 100 Prozent Kakaofrucht. Diese Schoggi nutzt auch jene 70 Prozent der Kakaofrucht, die bei der Produktion normalerweise weggeworfen werden.

Barry Callebaut bringt ein neues Produkt aus der ganzen Kakaofrucht auf den Markt. Normalerweise würden 70 Prozent davon als Abfall entsorgt, heisst es in einer Mitteilung. Zwei Jahre nach der ersten WholeFruit-Schokolade stellt der Schokoladenproduzent jetzt seine Kuvertüre WholeFruit Evocao vor. Das Unternehmen habe seit 2019 mit 30 Konditoren an dieser Rezeptur gefeilt. „Diese Schokolade wurde für ambitionierte Köche entwickelt und trifft ihre Erwartungen und Anforderungen in Bezug auf Eigenschaften und Geschmack perfekt", wird Andrea Doucet Donida zitiert, Global Managing Director von Cacao Barry.

Dafür arbeitete die globale Marke von Barry Callebaut, Cacao Barry, mit der hauseigenen Marke Cabosse Naturals zusammen. Sie kreierte aus dem Fruchtfleisch und der Schale der Kakaofrucht eine Reihe hundertprozentig reiner Zutaten. Cabosse Naturals habe eng mit lokalen Kakaoanbaugemeinschaften in Ecuador zusammengearbeitet, um die Zeit zwischen Ernte und Produktion zu verkürzen und die Frische der Frucht zu gewährleisten. Diese Kakaobauern gehören dem von Barry Callebaut begründeten Cocoa Horizons-Nachhaltigkeitsprogramm an.

„WholeFruit, die neue Art von Schokolade, spiegelt eine tiefgreifende Veränderung in der Art und Weise wider, wie Kakaofrüchte wahrgenommen und verwendet werden, und auch in der Art und Weise, wie Schokolade hergestellt wird“, so Dries Roekaerts, Global Gourmet VP der Barry Callebaut Gruppe. mm

Mehr zu Barry Callebaut

Aktuelles im Firmenwiki