Barry Callebaut lanciert milchlose Schokolade

03. Februar 2020 12:39

Zürich - Barry Callebaut hat die erste Schokolade entwickelt, die keine Milch enthält. Der Schokoladehersteller nutzt dafür pflanzliche Rohstoffe, die allein ihm zur Verfügung stehen. Er reagiert damit auf die wachsende Nachfrage nach veganen Produkten.

Barry Callebaut führt eine pflanzenbasierte Produktpalette für die Produktion von Schokoladen ein, wie der Zürcher Schokoladehersteller in einer Mitteilung schreibt. Zu dieser sogenannten Plant Craft-Produktpalette gehört mit der „M_lk Chocolate“ auch die erste vollständig milchlose Schokolade. Sie wird aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt, die aus einer Wurzel gewonnen werden und zu denen nur Barry Callebaut Zugang hat. Forscher von Barry Callebaut haben zwei Jahre an dieser Entwicklung gearbeitet.

Barry Callebaut wird die milchlose Schokolade in neuen Produktionsanlagen herstellen, die nicht für die Produktion von milchhaltigen Produkten genutzt werden. Barry Callebaut rechnet mit Kapazitäten von mehreren Zehntausend Tonnen. Die erste dieser Anlagen wird im schleswig-holsteinschen Norderstedt errichtet und ab der ersten Hälfte 2021 produzieren. 

Der Zürcher Schokoladehersteller und -zulieferer reagiert damit auf die wachsende Nachfrage nach veganen Produkten. „Die nächste Generation von Konsumenten sucht nach Erlebnissen, die schmackhaft, gut für sie und gut für den Planeten sind“, wird Pablo Perversi, Chief Innovation, Sustainability and Quality Officer und Leiter des Bereichs Gourmet bei Barry Callebaut, in der Mitteilung zitiert. „Wir wollen die Industrie bei dieser pflanzenbasierten Revolution begleiten.“ stk

Mehr zu Barry Callebaut

Aktuelles im Firmenwiki