Barry Callebaut eröffnet neuen Standort in China

08. März 2019 13:55

Zürich - Der Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat einen neuen Standort in Peking eröffnet. China gehört zu den wichtigsten Zielmärkten des Konzerns. Er unterhält dort mehrere Standorte, darunter auch eine Fabrik.

Der neue Standort ist am Freitag in Peking eröffnet worden, wie aus einer Medienmitteilung von Barry Callebaut hervorgeht. Zum Standort gehört auch eine sogenannte Chocolate Academy. Dabei handelt es sich um ein Zentrum, in dem der Konzern Schulungen für gewerbliche Anwender und Fachleute anbietet. Barry Callebaut betreibt insgesamt 22 solche Zentren weltweit.

Insgesamt soll der neue Standort zu besseren Bedienung von Kunden in China beitragen. Das Land gehört den Angaben zufolge zu den grössten Zielmärkten des Schokoladenherstellers. Der chinesische Markt habe dem Unternehmen in den vergangenen vier Jahren bereits zweistellige Wachstumsraten beschert. Barry Callebaut hat 2008 auch eine Schokoladenfabrik in Suzhou eröffnet und unterhält mehrere Standorte in China. Sein chinesischer Hauptsitz befindet sich in Schanghai. Von dort aus wurde auch die weltweite Lancierung der Schokoladeninnovation Ruby durchgeführt, einer rosafarbenen Schokolade.

„Die steigenden Einkommen der chinesischen Konsumenten haben die Nachfrage nach hochwertigeren und Premiumschokoladenprodukten wie Ruby-Schokolade befeuert, die allmählich ihren Weg auf den chinesischen Markt finden“, so George Zhang, Geschäftsführer von Barry Callebaut China. ssp

Aktuelles im Firmenwiki