Barry Callebaut eröffnet dritte Fabrik in Indien

11. März 2021 10:17

Zürich/Baramati - Barry Callebaut hat in Indien eine neue Schokoladenfabrik eröffnet. Mit dieser dritten Fabrik tätigt der Schokoladenhersteller seine bisher grösste Investition in dem Land. Sie wird bis zu 120 qualifizierte Arbeitsplätze schaffen.

Der Zürcher Schokoladenhersteller Barry Callebaut baut seine Präsenz in Indien aus. Wie er jetzt bekanntgibt, hat er dort die dritte Fabrik eröffnet. Dabei handele es sich eigenen Angaben zufolge um die bisher grösste Investition in dem Land. Sobald die 20'000 Quadratmeter grosse Anlage vollständig in Betrieb sei, werde sie zwischen 100 und 120 Mitarbeitende beschäftigen und damit neue qualifizierte Arbeitsplätze schaffen, vor allem im Engineering und der Produktion.

Die neue Fabrik befindet sich etwa 250 südöstlich von Mumbai in Baramati. Sie umfasst neben der Produktion und dem Lager auch ein Forschungs- und Entwicklungslabor sowie Montagelinien. Sie können echte und sogenannte zusammengesetzte Schokolade (Compound) in verschiedenen Lieferformaten herstellen.

Diese Investition markiere „einen neuen Meilenstein in der Geschichte der Direktinvestitionen von Barry Callebaut in Indien“, wird CEO Antoine de Saint-Affrique in der Mitteilung zitiert. „Sie unterstreicht unser Engagement im zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt, einem Süsswarenmarkt mit grossem Potenzial.“

Das Produktionsnetzwerk von Barry Callebaut in Indien umfasst neben der neuen Fabrik in Baramati auch eine ebenfalls dort angesiedelte Fabrik für Spezialitäten und Dekorationen. In Pune befindet sich eine weitere Produktionsstätte. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen in Mumbai über das Chocolate Academy Center und ein Verkaufsbüro. mm 

Mehr zu Barry Callebaut

Aktuelles im Firmenwiki