Bank Frick fördert Blockchain-Studium 

13. Dezember 2019 14:48

Vaduz - Die Bank Frick vergibt ein Stipendium für den Zertifikatsstudiengang Blockchain und FinTech an der Universität Liechtenstein. Der Studiengang wurde auf Initiative der Bank ins Leben gerufen.

Der Zertifikatsstudiengang Blockchain und FinTech soll Fachkräfte auf die Herausforderungen der veränderten Arbeitswelt im Finanzsektor vorbereiten. Die Universität Liechtenstein hat ihn auf Initiative der Bank Frick ins Leben gerufen. Die Bank vergibt nun auch ein Stipendium in der Höhe von 9800 Franken für den Studiengang, wie es in einer Mitteilung heisst. 

Der Gewinner des Stipendiums ist der Liechtensteiner Christoph Lins. Er hat bereits sein Masterstudium in Computer Science an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) abgeschlossen und konnte die Bank mit seinem Motivationsschreiben und seinem Lebenslauf überzeugen.

Der Zertifikatsstudiengang vermittelt Kenntnisse im Bereich der technologischen Neugestaltung bestehender finanzwirtschaftlicher Systeme und ist besonders anwendungsorientiert. Studierende des Programms erwerben den Angaben zufolge sicheres Verständnis von vernetzten Systemen sowie deren Auswirkungen auf neue Geschäftsmodelle. ssp

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki