Baden Regio bietet Weiterbildung zu attraktiven Ortszentren

02. November 2021 12:08

Fislisbach AG - Der regionale Planungsverband Baden Regio hat eine Weiterbildung zum Thema attraktive Ortszentren für Planungsverantwortliche aus den Mitgliedergemeinden durchgeführt. Nach Fachvorträgen wurde in Glarus die Planung der örtlichen Parkierung thematisiert.

Vertreter der Mitgliedsgemeinden des Regionalplanungsverbands Baden Regio haben an einer Weiterbildung zum Thema attraktive Ortszentren teilgenommen. Die Planungsverantwortlichen hörten laut Medienmitteilung zunächst Fachvorträge und Berichte der Planungsleitung von Baden Regio, von der Kantonsplanung des Kantons Aargau und einer Vertreterin des Schweizer Verbands für Raumplanung und Umweltfragen, EspaceSuisse. Berichtet worden sei zu den Trends, Herausforderungen und möglichen Handlungsfeldern beim Wandel der Ortszentren und Altstädte. Dargestellt wurden Beispiele aus der Praxis wie das Gesamtkonzept Dorfzentrum Meisterschwanden AG, das Investitionskonzept von Laufenburg AG sowie der digitale Dorfplatz von Crossiety.

Nach dem fachlichen Austausch fuhren die Teilnehmenden von Wettingen nach Glarus. Dort wurde ein Einblick in die konkreten Planungen und Entwicklungen der Stadt gegeben. Dabei wurden neben der Aktivierung der Innenstadt durch enge Zusammenarbeit mit dem lokalen Gewerbe die starke Verkehrsbelastung der Stadt Glarus sowie der Umgang mit der örtlichen Parkierung aufgezeigt.

Als Fazit der Weiterbildungsveranstaltung wird der Präsident von Baden Regio, Roland Kuster, zitiert, es sei „durchaus möglich ist, die Attraktivität von Ortszentren positiv zu beeinflussen“. Es müssten unterschiedliche Interessen berücksichtigt werden, deshalb seien auch unterschiedliche Ansätze erforderlich. Kuster appellierte an den Mut, neue Wege zu gehen, an Offenheit, Engagement und das Zusammenwirken aller Akteure. gba 

Mehr zu Standortqualität

Aktuelles im Firmenwiki