Nebula ist eine interaktive Lichtinstallation am Merciersteg und das erste Projekt zur Lancierung des Bäderfests 2022. Bild: zVg/Stadt baden

Baden lanciert das Bäderfest 2022 mit Nebula

04. November 2021 15:07

Baden AG - Die Lancierung des Bäderfests 2022 in der Stadt Baden hat mit der Vernissage zur Lichtinstallation Nebula am Merciersteg begonnen. Das Werk der Künstlerin Antonina Businger ist das erste in einer Reihe von Projekten für das Bäderfest.

In der Stadt Baden ist die Lichtinstallation Nebula am Merciersteg eingeweiht worden. Sie gehört zu einer Reihe von Projekten, mit denen das Bäderfest 2022 lanciert werden soll. Am Mittwochabend wurde die Lichtinstallation bei einer Vernissage im Hotel Limmathof in Anwesenheit von Stadtammann Markus  Schneider eröffnet. Er begrüsste laut Medienmitteilung die rund 200 Anwesenden.

„Der Merciersteg wird  ein zentraler Standort im Festgebiet des Bäderfests 2022 sein", wird Schneider zitiert. „Die künstlerische Gestaltung des Mercierstegs mit dem Projekt Nebula leitet den Countdown zu dieser lang ersehnten Veranstaltung ein, bei der im kommenden Jahr das Wiederaufleben des Bäderquartiers gefeiert wird.“

Der Merciersteg soll im Festgebiet des Bäderfests 2022 ein zentraler Standort sein. Die Lichtinstallation wurde von der Künstlerin Antonina Businger geschaffen. Sie soll von November bis Januar die Verbindung  zwischen Baden und Ennetbaden beleuchten. Das  Werk ist mit Sensoren ausgestattet und reagiert auf Druck oder  Bewegungen des Publikums. Nebula kann bis Januar 2022 jeden Abend von 17 bis 22 Uhr sowie freitags und samstags bis 24 Uhr besichtigt werden.

Über die Künstlerin Antonia Businger heisst es in der Mitteilung der Stadt Baden, sie sei ein aufstrebendes künstlerisches Talent und Art Director mit  derzeitigem Sitz in Zürich. Businger ist unter anderem für die künstlerische Gestaltung der Badenfahrt 2023 verantwortlich. Dabei sei sie die jüngste Badenfahrt-Festgestalterin der  Geschichte. gba 

Mehr zu Kultur

Aktuelles im Firmenwiki