Baden informiert über Bädergeschichte

07. Mai 2021 11:46

Baden AG - Stadt Baden, das Historische Museum Baden und die Kantonsarchäologie informieren mit einer gemeinsamen Aktion über die Ausgrabungen rund um den Kurplatz. Neu gibt es dort zwei mobile Plakate sowie neue Internetseiten.

Als Partizipative Pop up-Kulturvermittlung zu den Badener Bädern auf dem Kurplatz wird die gemeinsame Informationskampagne von Stadt Baden, Historischem Museum Baden und Kantonsarchäologie in einer Medienmitteilung bezeichnet. Da die Ausgrabungen rund um den Kurplatz bei der Bevölkerung auf reges Interesse stossen, seien auf dem Kurplatz zwei mobile Informationsplakate eingerichtet worden, heisst es weiter. Weiter gebe es neu spezielle Internetseiten.

Ziel der Aktion sei es, die Bevölkerung über die archäologischen Grabungen und historischen Erkenntnisse zu informieren und das Bewusstsein für das wertvolle Bäderkulturerbe zu wecken. Um eine Beteiligung an den laufenden Diskussionen zu ermöglichen, wird die Bevölkerung in der Mitteilung der Stadt Baden aufgefordert, alle ihre Fragen zu den Ausgrabungen und der 2000-jährigen Bädergeschichte der Stadt zu stellen.

Neben den Informationsplakaten auf dem Kurplatz soll über drei Internetseiten Information weitergegeben werden. Zum einen ist das die Seite der Kantonsarchäologie mit der Bädergeschichte und neusten Erkenntnisse zu den Ausgrabungen. Auf der speziellen Seite der Stadt Baden gibt es eine interaktive Plattform, auf der Fragen zur Bädergeschichte und den archäologischen Ausgrabungen gestellt werden können. Betreut wird die Seite vom Historischen Museum Baden und der Kantonsarchäologie. Auf der Seite des Vereins Bagni Popolari wird ein sogenanntes Grabungstagebuch zu den archäologischen Arbeiten am Kurplatz ständig aktualisiert. gba 

Mehr zu Kultur

Aktuelles im Firmenwiki