Axpo vermarktet Ökostrom aus Abfall

26. Oktober 2018 13:31

Baden AG - Die Energiedienstleisterin Axpo hat einen Vertrag mit dem Abfallverwertungsunternehmen AEB Amsterdam abgeschlossen. Demnach wird es bis 2020 jährlich 0,5 Terawattstunden Ökostrom aus Abfall vermarkten.

Axpo hat den Vertrag über ihre niederländische Tochter Axpo Netherlands BV abgeschlossen. Für deren Geschäft seien Müllverbrennungsanlagen eine der interessantesten Zielgruppen, heisst es in einer Medienmitteilung von Axpo. AEB Amsterdam verarbeitet jährlich 1,4 Millionen Tonnen Abfall. 99 Prozent davon werden zu Rohstoffen oder Energie verwertet.

Im Rahmen des Vertrages mit AEB Amsterdam, der von 2018 bis 2022 Gültigkeit hat, wird Axpo nun jährlich 0,5 Terawattstunden Ökostrom von AEB Amsterdam vermarkten. Zudem wird Axpo AEB beim Zugang zum Spotmarkt, Terminmarkt sowie im Intraday-Handel unterstützen. „Die Vermarktung von Ökostrom aus Müllverbrennungsanlagen an lokale Abnehmer in der Region ist für uns ein interessantes Geschäftsfeld. Der Vertragsabschluss mit AEB zeigt, dass unsere Produkte und Dienstleistungen den Anforderungen unserer Kunden im Allgemeinen und der Entsorgungsunternehmen im Besonderen entsprechen“, wird Wim Vaasen, Geschäftsführer von Axpo Netherlands BV, in der Mitteilung zitiert. jh

Aktuelles im Firmenwiki