Axpo unterzeichnet Vertrag mit Europas grösstem Windpark

25. August 2021 13:40

Baden AG - Der Aargauer Energiekonzern Axpo hat einen langfristigen Stromabnahmevertrag mit dem Windpark Fântânele-Cogealac-Gradina in Rumänien unterzeichnet. Es ist Europas grösster Onshore-Windpark mit 240 Windturbinen und einer Leistung von 600 Megawatt.

Der Aargauer Energiekonzern Axpo baut sein Osteuropageschäft mit einem langfristigen Stromabnahmevertrag (PPA) für Europas grössten Onshore-Windpark in Rumänien aus. Der sieben-Jahres-Vertrag mit dem Windpark Fântânele-Cogealac-Gradina ist laut Medienmitteilung der bisher umfangreichste Stromabnahmevertrag, das Axpo in der Region abgeschlossen hat. Der Vertrag umfasst eine Strommenge von mehr als vier Terawattstunden. Axpo wird laut der Mitteilung rund 50 Prozent der installierten Gesamtleistung von 600 Megawatt aus den drei Windparks absichern, die sich in der Region Dobrudscha befinden.

Die Windkraftanlagen sind im Besitz des rumänischen Energieunternehmens CEZ und Teil eines langfristigen Infrastrukturfonds von Macquarie Asset Management. CEZ betreibt ein 86’665 Kilometer langes Stromverteilungsnetz und das Strom- und Gasversorgungsgeschäft im Südwesten Rumäniens. Der 1,1 Milliarden Euro teure Windpark hat 240 Windturbinen mit einer installierten Gesamtleistung von 600 Megawatt. Damit ist dies der grösste Windpark Europas auf dem Land. Er seit Ende 2012 in Betrieb.

In Rumänien ist Axpo mit der 2003 gegründeten Axpo Energy Romania S.A. vertreten. Radu Rat, Managing Director bei Axpo Energy Romania, sieht in Rumänien „viel Potenzial für erneuerbare Energien im Allgemeinen und Windkraft im Besonderen“. Der unterzeichnete Vertrag sei sowohl für den rumänischen Energiemarkt als auch für Axpo Energy Romania ein wichtiger Meilenstein, wird Radu Rat zitiert. Axpo könne bei der Energiewende in Rumänien eine Schlüsselrolle spielen.

Laut Domenico Franceschino, bei Axpo verantwortlich für West- und für Osteuropa, sind immer mehr Eigentümer von Anlagen im Bereich der erneuerbaren Energien auf der Suche nach Preisstabilität und Sicherheit, um ihre Produktion weiter ausbauen zu können. Axpo sei bestens positioniert, um den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter voranzutreiben.

Dieser in Rumänien bisher einmalige  Stromabnahmevertrag sei „ein positives Signal an den lokalen Markt für erneuerbare Energien“, wird Ondrej Safar, CEO von CEZ Romania, zitiert. Die Energiewende in Rumänien habe „richtig Fahrt aufgenommen“. gba 

Aktuelles im Firmenwiki