Axpo beliefert Nestlé mit Strom aus Wasserkraft

09. Februar 2022 13:33

Baden AG/Vevey VD - Axpo wird Nestlé Schweiz über fünf Jahre hinweg jährlich 100 Gigawattstunden Strom aus dem Wasserkraftwerk Mauvoisin liefern. Der entsprechende langfristige Liefervertrag hilft, die Produktion von Wasserstrom abzusichern und den Lebenszyklus der Anlage zu verlängern.

Axpo und Nestlé Schweiz haben einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) geschlossen. Darin verpflichtet sich der Aargauer Energiekonzern Nestlé Schweiz von 2022 bis 2026 jährlich knapp 100 Gigawattstunden Strom aus dem Walliser Wasserkraftwerk Mauvoisin zu liefern. Die Menge reiche aus, um den Strombedarf der Fabriken von Nestlé in Basel, Konolfingen BE, Wangen bei Olten SO, Henniez VD, Orbe VD, Broc FR und Manno TI zu decken, informiert Axpo in einer entsprechenden Mitteilung.

Langfristige Stromabnahmeverträge leisten einen wichtigen Beitrag dazu, Produktion und Wirtschaftlichkeit von Wasserkraftwerken abzusichern und deren Lebenszyklus zu verlängern, erläutert Axpo in der Mitteilung. Der „Der PPA-Markt befindet sich in der Schweiz im Vergleich zu anderen Ländern noch in einem frühen Stadium“, wird Laurent Nanzer, Head Origination Schweiz bei Axpo, in der Mitteilung zitiert. „Axpo ist in Europa führend bei PPAs – da ist es nur logisch, dass wir auch in unserem Heimatmarkt eine führende Rolle anstreben.“

Nestlé wiederum kann sich über den Langfristvertrag gegen Preisschwankungen absichern und gleichzeitig sein Engagement für Nachhaltigkeit stärken. „Das Klima-Ziel von Nestlé, bis 2050 die ‚Netto-Null‘ zu erreichen, sieht die Dekarbonisierung all unserer Aktivitäten vor“, wird Eugenio Simioni in der Mitteilung zitiert. Für den Marktchef von Nestlé Schweiz gehört dazu auch der Bezug von Strom aus erneuerbaren Quellen. Über den Liefervertrag mit Axpo sei zudem genau ersichtlich, wo der Strom produziert wird. „Diese Rückverfolgbarkeit und Nähe verleihen unserem Handeln noch mehr Bedeutung“, meint Simioni. hs 

Mehr zu Axpo

Aktuelles im Firmenwiki