AXA beteiligt sich an zwei Jungfirmen

27. Juni 2019 10:06

Winterthur - Der Versicherer AXA beteiligt sich an den Jungunternehmen Accounto und Swibeco. Accounto unterstützt KMU bei der Buchhaltung, Swibeco hilft ihnen bei der Nutzung von Vorteilsprogrammen.

Die AXA investiert in Jungunternehmen, die Geschäftslösungen anbieten, von denen ihre Kunden profitieren können. „Wir setzen auf Start-ups, die mit neuen technologischen Möglichkeiten und innovativen Ideen einen echten Mehrwert für unsere Kundinnen und Kunden schaffen“, erklärt Thomas Gerber, Leiter Vorsorge bei der AXA Schweiz, in einer Mitteilung. In diesem Zusammenhang investiert die AXA nun in die beiden Start-ups Accounto und Swibeco. Finanzielle Details werden dabei nicht öffentlich gemacht.

Accounto hat seinen Sitz in Root LU und bietet KMU eine digitale Buchhaltungsplattform an, mit der Belege automatisch erfasst werden können. Sie werden fotografiert und an Accounto gesendet, wo sie dank neuer Technologie automatisch verarbeitet und verbucht werden. Unternehmen sollen sich so besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

Swibeco mit Sitz in Zug hilft KMU dabei, sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren. Sie bietet eine digitale Plattform für Lohnnebenleistungen und Vorzugsangebote an, die KMU für ihre Angestellten nutzen und so deren Kaufkraft erhöhen können. „Die Mitarbeitenden sind das wichtigste Asset einer Firma. Daher wollen wir KMU dabei unterstützen, gesunde und motivierte Mitarbeitende zu erhalten“, sagt Thomas Gerber, Leiter Vorsorge bei der AXA Schweiz. ssp

Aktuelles im Firmenwiki