Avobis übernimmt Kreditfabrik

13. April 2022 12:48

Zürich/Horgen ZH - Avobis hat Kreditfabrik aufgekauft. Mit der Übernahme will der Dienstleister für Immobilien und Hypotheken seine Marktposition im Hypotheken-Servicing ausbauen. Zudem soll das Portfolio für institutionelle Investoren um zusätzliche Produkte erweitert werden.

Die Zürcher Avobis hat über die Avobis Invest AG die Kreditfabrik aus Horgen ZH übernommen. Über die Integration will der auf unabhängige, integrierte und technologiebasierte Immobilien- und Finanzierungslösungen spezialisierte Immobilien- und Hypothekendienstleister seine Marktposition im Hypotheken-Servicing weiter ausbauen.

Wie Avobis in einer Medienmitteilung schreibt, sind beide Unternehmen führende Anbieter von Hypothekendienstleistungen. Avobis ist seit 25 Jahren stark positioniert bei Servicing-Lösungen im Hypothekenmarkt. Kreditfabrik ist spezialisiert auf Serviceleistungen zur Abwicklung, Bewirtschaftung und Risikobewertung von Hypotheken.

Dank der Kundenbeziehungen von Kreditfabrik verfüge Avobis nach der Übernahme über ein Kreditvolumen von über 12 Milliarden Franken und könne seine „Nummer 1-Stellung im Markt“ unterstreichen, heisst es. „Avobis ist der grösste Anbieter auf dem Schweizer Markt, der sowohl Pensionskassen, Anlagestiftungen, Versicherungen sowie alle Arten von Banken als Hypothekar-Servicing-Kunden mit der für sie passenden Lösung betreuen kann“, wird Andreas Granella, Geschäftsführer der Avobis Invest AG, zitiert. Die Avobis Invest AG mache als Vermögensverwalterin für kollektive Kapitalanlagen Dienstleistungsangebote für alle Kundensegmente.

Um die Dienstleistungspalette „entlang der gesamten Immobilien-Wertschöpfungskette“ zu komplettieren, will Avobis Invest AG im kommenden Jahr zudem über die Einführung neuer Produkte zusätzliche Investitionsmöglichkeiten für institutionelle Investoren schaffen. hg

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki